Montag, 14. November 2016

Balkon und Terrasse im November

Kübelpflanzen schädlingsfrei einräumen

Auch unempfindlichere Kübelpflanzen wie Oleander oder Oliven sollten jetzt ins Winterquartier. Noch vorhandene Schädlinge vorher mit Spruzit AF Schädlingsfrei behandeln und regelmäßig weiter kontrollieren. Weitere Tipps zu Balkon- und Kübelpflanzen finden Sie hier im Blog-Archiv.

Bepflanzte Töpfe im Freien überwintern

Winterharte Kübelpflanzen wenn möglich im Garten mit Topf in den Boden einsenken.
Ansonsten Gefäße gut mit Luftpolsterfolie umwickeln, damit der Wurzelballen nicht durchfriert.
Untersetzer entfernen und die Kübel auf Füßchen oder Hölzer stellen, damit Wasser ablaufen kann.

Immergrüne hin und wieder gießen.

Oberirdische Pflanzenteile bei starker Kälte mit luftigem Material wie Wintervlies, Strohmatten oder Laub vor Frost, Sonne und Wind schützen.

Grabpflege vorm Winter

Im Pflanzenhof gibt es eine große Auswahl passender Saisonblumen, Bodendecker und Stauden, die auch über Winter schön bleiben. Veralgte und verschmutzte Grabsteine werden mit GrabsteinRein wieder sauber. Das Mittel ist anwendungsfertig, umweltschonend und wirkt nachhaltig.

Mehr Tipps für Balkon und Terrasse finden Sie hier im Blog-Archiv. Bei Problemen hilft der Pflanzenhof.

Freitag, 11. November 2016

Zimmer und Wintergarten im November

Spinnmilben lieben es warm und trocken

Bei beginnendem Spinnmilben-Befall helfen nützliche PP-Raubmilben[4]. Sind schon Spinnweben erkennbar, müssen Sie erst vor dem Nützlingseinsatz verträgliche Mittel wie Neudosan AF Neu Blattlausfrei oder Spruzit SchädlingsSpray einsetzen, um den Befall zu reduzieren.

Kleine, schwarze Mücken aus dem Blumentopf?
Solche Trauermücken können Sie einfach mit Gelb-Stickern abfangen. Sprühen Sie auch die Pflanzen und die Erdoberfläche wiederholt gründlich mit Spruzit AF Schädlingsfrei ein.
Bei starkem Befall gießen Sie nützliche SF-Nematoden gegen die Larven an den Wurzeln. Insgesamt die Pflanzen trockener halten, um Wurzelfäulnis und weiterem Trauermücken-Befall vorzubeugen.

Flöhe sicher und umweltschonend loswerden
Gegen Flöhe sowie deren Eier und Larven wirken der Permanent Floh- & UngezieferRaumVernebler und Permanent Floh- & UngezieferFrei[2] sicher, ohne Ihre Wohnung zu belasten. Nach zwei Wochen die Behandlung auf jeden Fall wiederholen. Um den Schlupf der nicht bekämpfbaren ruhenden Puppen anzuregen, vorher immer besonders häufig und gründlich saugen.

Mehr Tipps für Zimmer und Wintergarten finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzenhof.

Samstag, 5. November 2016

Obstgarten im November

Holzkrankheiten – Ausbreitung eindämmen

Entfernen Sie mit Obstbaumkrebs oder Rotpustelkrankheit befallene Astpartien bis ins gesunde Holz hinein. Schnittwunden immer gründlich mit Malusan Wundverschluss verstreichen. Mehr zum fachgerechten Baumschnitt finden Sie im Neudorff Ratgeber zur Baumpflege.

Herbsthimbeeren abschneiden

Entfernen Sie alle Ruten Ihrer Herbsthimbeeren. So können daran keine Schädlinge oder Krankheiten überwintern.

Frostspanner-Befall vorbeugen

Raupen- und Ameisen-Leimringe um Bäume und Stützpfähle verhindern jetzt die Eiablage der flugunfähigen Frostspanner-Weibchen. So gibt es im Frühjahr keine großen Fraßschäden durch die Raupen. Damit der Leimring gut anliegt, lose Rindenteile vor dem Anlegen abbürsten und die Rinde glätten. Größere Vertiefungen können Sie mit Lauril Baumwachs auffüllen und darüber gleichmäßig die Leimringe anbringen.

Obst richtig lagern

Bewahren Sie Äpfel immer abseits von anderen Früchten auf, denn sie geben das Reifegas Äthylen ab. Dadurch altern andere Früchte schneller. Kontrollieren Sie das Lager regelmäßig auf faulende Früchte. Weitere Hinweise zur Obstlagerung gibt es bei den Gartenbauvereinen.

Mehr Tipps für Ihren Obstgarten finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzenhof. 

Freitag, 4. November 2016

Gemüsegarten im November

Gemüsemaden-Befall jetzt vorbeugen!

Gegen Lauchmotte, Porreeminierfliege oder Zwiebelfliege helfen nur vorbeugende Maßnahmen:

- befallene Pflanzenteile sofort aus dem Garten entfernen, über die Bio-Tonne entsorgen
- Hinweise zu Fruchtwechsel und Mischkultur beachten.
- gleich bei der Pflanzung das SchädlingsschutzNetz über die Jungpflanzen legen.

Erntegut vor Mäusen schützen

Kontrollieren Sie Gemüsekeller und Einschläge auf Mäusebefall. Abhilfe schaffen Sugan MäuseFallen oder die fertig befüllte Sugan MäuseBox mit Köder Paste.

Bedarfsgerecht kalken

Machen Sie jährlich den pH-Bodentest: Böden mit zu niedrigem pH-Wert bis Saisonbeginn im Frühling mit Azet VitalKalk+ oderAzet GartenKalk+ aufkalken. Nur dann können Ihre Dünger optimal wirken.

Vor Wühlmäusen schützen

Wurzelgemüse, das den Winter über geerntet werden kann, wird gerne von Wühlmäusen angefressen. Schützen Sie Ihr Gemüse mit der Sugan WühlmausFalle.

Mehr Tipps für Ihren Gemüsegarten finden Sie hier im Archiv. Bei Problemen hilft der Pflanzenhof.

Mittwoch, 2. November 2016

Rasen im November

Gänge unter dem Rasen?


Ganzjährig schnell und sicher fängt die Sugan WühlmausFalle, die Sie mit einem frischen Stück Möhre, Apfel oder Sellerie beködern.

Rasenpflege vor dem Winter

Wenn Ihr Rasen bei milden Temperaturen noch wächst, sollten Sie ihn auch weiter mähen (auf etwa 5 cm). Überlange Rasengräser leiden schnell unter Schneeschimmel und anderen Pilzkrankheiten.
Blätter auf dem Rasen einfach vom Rasenmäher mit aufsammeln und zerkleinern lassen. So bekommen die Gräser wieder Luft. Rasenmäher anschließend gut reinigen!

Rasenschnitt und Laub sinnvoll verwerten

1. Zur Thermokompostierung füllen Sie die Gras/Laub-Mischung aus den letzten Mähgängen einfach in den Thermokomposter „Neudorff DuoTherm“ 530 L. Etwas Radivit Kompost-Beschleuniger zugeben. So beginnt die Zersetzung noch im Herbst
2. Zur Flächenkompostierung breiten Sie gesundes Falllaub einfach auf Beeten und Baumscheiben aus. Die Blätter anschließend mit Radivit Kompost-Beschleuniger bestreuen und mit etwas Erde beschweren. Im Frühjahr sind sie zu wertvollem Humus umgesetzt. Mit Pilzen oder Schädlingen befallene Blätter besser über die Bio- oder Rest-Mülltonne entsorgen.

Mehr Tipps für Ihren Rasen finden Sie in Ihrem Pflanzenhof. 

Dienstag, 1. November 2016

Ziergarten im November

Fichten auf Sitkaläuse kontrollieren


Sitkafichtenläuse kehren zur Überwinterung auf die Fichten zurück. Wenn Sie die inneren Äste über einem weißen Blatt Papier abklopfen und Läuse darauf fallen, spritzen Sie in frostfreien Zeiten noch mit Spruzit Schädlingsfrei.

Gehölze und Rosen jetzt pflanzen

So lange der Boden frostfrei bleibt, ist jetzt eine gute Zeit um Gehölze und Rosen zu pflanzen. Frost- und nässeempfindliche Gehölze, Stauden und Gräser pflanzen Sie besser im Frühjahr. Die torffreie NeudoHum PflanzErdefür Gehölze bzw. NeudoHum RosenErde unter den Aushub mischen. Durchdringendes Angießen fördert das Anwachsen. Windempfindliche Pflanzen mit Stützpfählen versehen!

Rosen vor Winterschäden schützen


Neu gepflanzte und empfindliche Rosen mit einer etwa 20 cm hohen Erdschicht, z. B. mit NeudoHum RosenErde anhäufeln. Die Kronen von Hochstammrosen mit Wintervlies einwickeln. Wählen Sie für Neupflanzungen möglichst die von der Allgemeinen Deutschen Rosenprüfung ausgezeichneten Rosensorten. Sie sind widerstandsfähiger gegen RostSternrußtau und Echten Mehltau.

Spätestens jetzt noch:

  • Regentonnen, Gefäße und Schläuche entleeren,
  • Außenwasserhähne abstellen, Wasserzähler gegen Frost schützen,
  • nicht mehr benötigte Gartengeräte reinigen und einölen,
  • frostempfindliche Gartendeko hereinholen, bei Bedarf mit GrünbelagsFrei säubern,
  • genutzte Kleingewächshäuser mit Noppenfolie isolieren,
  • Pflanzenschutzmittel frostfrei lagern,
  • notwendige Reparaturen z.B. an Rasenmähern durchführen

Mehr Tipps für Ihren Ziergarten finden Sie im Archiv des Blogs. Bei Problemen hilft der Pflanzenhof.

Freitag, 14. Oktober 2016